Mittwoch, 16. April 2014

Anleitung Tellerrock

Nachdem in den letzten Tagen doch sehr viele Fragen bei mir eingetrudelt sind bzgl. meines Tellerrocks, habe ich beschlossen, euch eine Anleitung zu schreiben. Wer das alles schon weiß, darf jetzt also getrost querlesen. ;-)

Hier seht ihr meinen Tellerrock für den heutigen MMM (eine gewisse Ähnlichkeit zu letzter Woche ist nicht zu verleugnen, ich weiß :-D):



Und jetzt zur Anleitung:

Legt euren Stoff mittig in den Bruch. Er sollte vorgewaschen und gebügelt sein. Wenn er nach dem Nähen noch einläuft, bekommt ihr ihn nicht mehr über den Hintern.
Ermittelt die Mitte des Bruchs. Das sind bei mir 74 cm. Nun müsst ihr den Umfang an der stärksten Stelle eures Hinterns messen. Bei mir sind das 100 cm. Mit der Kreisformel könnt ihr nun den Radius des Innenkreises errechnen.
Umfang (U) = 2Pi  r (Radius)
r = U : 2Pi = 100 : 2Pi = 15,91 cm

Hier nochmal eine Schemazeichnung zur Verdeutlichung. Ich habe meinen Stoff also an der roten Linie in den Bruch gelegt.

Ich trage also mit Hilfe eines Metermaßes 16 cm ab der markierten Mitte ab und zeichne mir einen Halbkreis auf den Stoff.
 So sieht der fertige Innenkreis aus.
 Den könnt ihr jetzt rausschneiden.
Vergesst dabei die Nahtzugabe nicht. Ich nähe immer mit 0,7 cm.
Nun wird der Außenkreis aufgezeichnet. Verfahrt dabei genau wie beim Innenkreis.
Bei mir sind das 74 cm. Mein Rock wird dann später also 74 - 16 - 2 = 56 cm lang sein. Wenn eurer Rock länger sein soll oder ihr durch einen größeren Innenkreis nicht genug Stoff habt, um den Teller komplett aus einem Stück zu machen, müsst ihr zwei Halbkreise zuschneiden (nach dem selben Prinzip) und diese zu einem Teller zusammennähen.
 Jetzt habt ihr also euren Teller fertig.
Nun geht es weiter mit dem Bündchen. Meins ist im Ring gestrickt und genau 35 cm breit. Ich muss also auch hier nichts zusammennähen. Falls das bei euch nicht passt, messt den Umfang an der Stelle, an der Rock später sitzen soll und multipliziert diesen mit 0,7 oder 0,8 (je nach Elastizität des Bündchens). So breit muss euer Bündchen sein. Näht es zu einem Ring zusammen. Die Höhe könnt ihr ganz nach eurem Geschmack wählen. Ich mag 10 cm.
Jetzt legt ihr den Teller im Viertel zusammen und
 markiert euch mit Knipsen unten und
 oben die Viertel des Ausschnitts.
 Ebenso das Bündchen vierfach aufeinanderlegen
 und die Viertel markieren.
 Nun wird das Bündchen längs gefaltet
und rechts auf rechts an den Ausschnitt des Tellers gesteckt. Die Knipse treffen dabei genau aufeinander.
Beim Nähen wird das Bündchen nun auf die Länge des Tellers gedehnt. Ich nähe hier mit der Overlock, das geht aber auch problemlos mit der normalen Nähmaschine. Dann denkt aber daran die Kanten zu versäubern.
Da meine Bündchen immer schnell ausleiern und ich es grundsätzlich lieber so habe, ziehe ich in das Bündchen noch ein Gummiband ein. Dazu ein kleines Stück der Naht offen lassen, Gummi einziehen, mit Elastikstich zusammennähen und die Naht am Rock schließen.
Nun sieht es schon fast fertig aus, nicht wahr? Am besten versucht ihr jetzt schon mal, ob alles passt und der Rock über den Hintern geht.
Denn nun kommt der Saum mit sage und schreibe 4,66 m.
Der Saum wird versäubert. Wenn ihr ihn zweimal umschlagt, ist das nicht nötig, aber dafür bin ich in der Regel zu faul (und der Stoff zu kurz).
 Umschlagen, bügel und feststecken.
Entweder ihr steppt den Saum jetzt einfach so ab, wie ich es bei diesem Rock gemacht habe... oder ihr näht noch eine schöne Spitzenborte an, wie ich es hier gemacht habe.








Und fertig ist euer Tellerrock. Ich hoffe euch hat meine Anleitung gefallen. Wenn ihr danach näht, wäre es schön, wenn ihr mich verlinkt.

Liebe Grüße
Yvonne

Schnitt: selbstgebastelt
Stoff: BW von Ikea, Bündchen von Michas, Borte von Stoffideen

Kommentare:

  1. Danke für die toll bebilderte Anleitung, vorallem der Punkterock hats mir angetan. Wie groß ist denn das Stoffstück zu Anfang?

    LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carola,

      der Stoff liegt 1,45 m breit und ich hatte zwei Meter davon. Der Teller richtet sich allerdings nach deinen eigenen Abmessungen. Das muss ja nicht unbedingt passen. Ehrlich gesagt sind das die ersten beiden Röcke, bei denen das bei mir für den ganzen Teller gereicht hat. Sonst musste ich auch immer Halbkreise zuschneiden... und dann brauchst du natürlich dementsprechend mehr Stoff.

      BG Yvonne

      Löschen
  2. Oh, das ist ja lieb, den mache ich auf jeden Fall nach, vielen Dank. Der Rock fällt schon. Liegt das an dem "härteren" Stoff? Oder fällt es auch bei anderen Stoffen so?
    Liebe Grüße, Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mel,

      vielen Dank! Schön, dass ich dich inspiriert habe. Auf den Bildern trage ich einen Pettycoat drunter, aber durch den festen Stoff fällt er auch ohne sehr schön. Ich habe jedoch diverse Tellerröcke... sogar einen aus Viskosejersey. Die fallen alle anders und haben alle ihren ganz eigenen Reiz.

      BG Yvonne

      Löschen
  3. So wunderbar!!!! Und dein Rock stehr dir ganz ausgezeichnet!!!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :-)
    Das ist wirklich eine super-klasse Anleitung! Vielen Dank dafür!
    Kannst du mir vielleicht auch erklären, wie ich an diesen Rock einen festen Bund annähe? Ich stelle mich da glaub ich zu doof an?!?! ;-)
    Ganz liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessica,

      bei einem festen Bund brauchst du einen Reißverschluss, da der Rock sonst nicht über den Hintern geht. Die innere Radius muss an die Stelle angepasst werden, an der der Rock sitzen soll (Unterkante des Bundes). Dann setzt du einen Formbund an: Körperumfang an Ober- und Unterkante des Bundes messen und trapezförmige Schnittteile erstellen. Die Unterkante muss die selbe Länge haben wie die Oberkante des Tellers. Jetzt Bund annähen und eine Seitennaht des gesamten Rockes offen lassen. Hier wird nun der Reißverschluss eingesetzt.

      Ich hoffe ich konnte dir helfen. Falls du noch Fragen hast, kannst du mir auch gerne eine Email schreiben (siehe "Kontakt").

      Viel Erfolg bei deinem Nähprojekt.
      BG Yvonne

      Löschen
  5. das ist aber eine schöne anleitung - toll.
    eigentlich wollte ich mir auch einen nähen, aber man sagte mir nun, dass der tellerrock nicht einfach so auf hüfte getragen werden kann, hier müsste man den hüftbogen entsprechend ausschneiden - sprich keinen normalen kreis, wie bei der taile. ist das so richtig?
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      es kommt ganz darauf an, wo dein Rock später sitzen soll und welche Art von Bund gewählt wird. Wenn man einen Bund aus Baumwolle wählt, dann muss man das sowieso anders konstruieren, da man dann ja auch einen Reißverschluss braucht... sonst geht der Rock später nicht über den Hintern. Das trifft aber auf alle Röcke zu und nicht nur auf Tellerröcke. In dem Fall sollte man dann auch der Hüftlinie folgen, damit der Bund schön anliegt.
      Meine Anleitung ist allerdings für einen dehnbaren Bund vorgesehen und wird ja so weit ausgeschnitten, dass der Hintern durchpasst. ;-) Du kannst den Tellerrock genau nach Anleitung nähen und er wird auch auf der Hüfte prima sitzen.
      Wenn du noch Fragen hast, melde dich ruhig nochmal (auch gerne per Mail).
      Viel Spaß beim Nähen.

      BG Yvonne

      Löschen
  6. Hallo,
    ich finde die Anleitung toll und hoffe mal, dass ich es richtig gerechnet und gezeichnet habe (Schmierpapier). Wäre es aber nicht sinnvoller, erst die große Rundung zu machen und dann die kleine Rundung? Wenn du zuerst die kleine Rundung ausschneidest, fehlt doch der Mittelpunkt für die große Rundung. Die Bilder sehen schon danach aus, dass du zuerst die große Rundung gezeichnet hast und dann die kleine Rundung, nur die Bilder falsch eingepasst hast?
    Da letzte Woche sich eine Hose "verabschiedet" hat, besser gesagt die Schenkel haben die Hose geschafft, überlege ich mir schon die ganze Zeit, ob ich die Hose nicht so abschneide, dass ich dann den Rock einpassen kann. Somit wäre der Bund schon fertig, ich muss sie nicht komplett entsorgen, da endlich mal der Bund passt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der Hose ist natürlich auch eine Idee. Dann sparst du dir natürlich den Bund. Die Kreise habe ich schon so gezeichnet, wie angegeben. Ich habe lediglich das kleine Stück zum Anzeichnen wieder an Ort und Stelle gelegt. Natürlich kannst du aber auch zuerst den Außenkreis aufzeichnen. Das bleibt dir selbst überlassen.

      Löschen
  7. Hallo Yvonne,

    ich möchte mich auch ganz herzlich bei dir für diese geniale Anleitung bedanken!!! Der Rock war ja so einfach zu nähen und ruckzuck fertig, wirklich super :D
    Hab ihn am Samstagvormittag "mal eben" genäht und abends schon (mit Petticoat drunter) im Theater getragen, wo ich ganz viele tolle Komplimente erhalten habe =)

    Vielen lieben Dank nochmal!!

    Liebe Grüße
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alexandra,

      das freut mich sehr, dass es dir so gut von der Hand ging. Mit Petticoat und selbstgemacht sieht auch sicher super aus... da sind die Komplimente bestimmt gerechtfertigt.

      Ich wünsche dir noch viel Freude mit deinem Rock.

      BG Yvonne

      Löschen
  8. Hallo,
    kann man Jersey auch im rechten Winkel zum Fadenlauf zuschneiden, oder fällt der Rock dann komisch?
    Vielen Dank und liebe Grüße aus dem Saarland

    Veronique

    AntwortenLöschen